Archive : Tag

Freunde mit Namen und größeren Bildern

VERÖFFENTLICHT AUF April 27th - veröffentlicht in Facebook

Facebook macht zur Zeit ein Paar versuche, bald ist es auch zu ende mit dem Experimenten. Für einige von euch ist das Nervend, aber Facebook Arbeitetet an einem neuen Facebook. Bald ist es auch schon Vorbei und wird auch nicht mehr wehtun.

Änderungen sind folgender maßen:

Wen du auf deinem Profil gehst, siehst du (nicht bei allen Usern) das deine Freunde jetzt anders aus sehen. Deine Freunde haben jetzt Namen bekommen. Damit Mann Sie auch besser erkennt, auch größere Miniaturbilder. Unten kannst du den unterschied sehen.

 

freunde minaturansicht

Freunde mit Namen und größeren Bildern

Wie man es bemerkt sind es zwei reihen und vier Spalten. wie die Reihenfolge definiert wird, ist nicht klar. Es werden noch drei Neuigkeiten kommen und auch wieder schnell vergessen werden. Jedenfalls finde ich es immer wieder Lustig, das der Mensch seine alte Hölle haben möchte.

 

In diesem Sinne ein Fröhliches Mai Monat, wünsche ich euch.

Drillisch-Konter: Allnet-Flat, Daten-Flat plus 100 SMS für 19,90 Euro

VERÖFFENTLICHT AUF April 18th - veröffentlicht in Allgemein

Offerte ab Ende der Woche im Vodafone- und o2-Netz zu haben

 

Gestern noch eröffnete E-Plus mit dem Start von yourfone einen neuen Preiskampf auf dem Mobilfunk-Markt. Für 19,90 Euro erhalten Kunden des neuen Anbieters eine All-Net-Sprach- inklusive Daten-Flatrate mit 500 MB High-Speed-Volumen, wenn sie sich für einen 24-Monats-Vertrag entscheiden.

Allnet-Sprach-Flatrate, Daten-Flatrate und 100 Frei-SMS für 19,90 Euro

Bereits einen Tag später reagiert der erste Mitbewerber – und das massiv: Drillisch bietet bei der Marke DeutschlandSIM schon heute – und bei den restlichen Marken voraussichtlich ab Freitag – eine Allnet-Flatrate inklusive Daten-Flatrate sowie 100 Frei-SMS in alle Netze für ebenfalls 19,90 Euro pro Monat an – und das wahlweise in den Netzen von Vodafone und o2. Das erfuhr teltarif.de exklusiv vorab von dem Maintaler Unternehmen.

Entscheidet sich der Kunde für das o2-Netz, erhält er ein ungedrosseltes Datenvolumen von 500 MB. Im Falle des Vodafone-Netzes sind es 200 MB schneller Traffic.

Drillisch-Offerte wird im Vodafone- und o2-Netz erhältlich sein

Möglich werden die genannten Preise durch die Einführung einer „All-Net-Flat-Option“ für alle im o2- und Vodafone-Netz realisierten All-in-100- beziehungsweise All-in-M-Tarifmodelle. Diese werden bei den Drillisch-Marken simply, Phonex, smartmobil, Telco, maXXim (Name hier: MaxxFree 200) und DeutschlandSIM angeboten – überwiegend im o2-Netz, im Falle der Tarife smartmobil All-in 100 und DeutschlandSIM All-in 100 (D-Netz) auch im Vodafone-Netz. In allen Tarifmodellen sind jeweils 100 Allnet-Minuten und 100 Allnet-SMS sowie eine Daten-Flatrate enthalten.

Wie bei yourfone: Monatliche Kündigungsmöglichkeit gegen 5 Euro Aufpreis

Die Grundgebühr der All-in-100- beziehungsweise All-in-M-Tarife beträgt jeweils 9,95 Euro pro Monat bei monatlicher Kündigungs­möglichkeit. Für die All-Net-Flat-Option werden noch einmal monatliche 9,95 Euro fällig, so dass der gesamte Monatspreis – wie bei yourfone – 19,90 Euro beträgt. Die Option kommt – zu diesem Preis – allerdings mit 24-monatiger Mindest­vertrags­laufzeit. Wollen Kunden flexibel bleiben, können sie die Allnet-Flat-Option auch ohne feste Laufzeit (monatlich kündbar) buchen und zahlen dann 14,95 Euro, so dass der Monatspreis für das Gesamtpaket dann – ebenfalls wie bei yourfone – 24,90 Euro beträgt.

 

 

 

 

 

Copy from:

http://www.teltarif.de/drillisch-yourfone-konter-e-plus-allnet-daten-flatrate-frei-sms-19-90-euro/news/46428.html

Merkel: Beim Urheberrecht im Netz nicht als „Gruftis“ präsentieren

VERÖFFENTLICHT AUF April 27th - veröffentlicht in Allgemein

 

Von Martin Müller-Mertens Berliner Umschau Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich diplomatisch gegenüber Urheberrechts-Regelungen im Internet geäußert. Eine Lösung der Frage sei essentiell. „Wir dürfen uns nicht wegducken vor den Massen im Internet“ aber auch nicht so handeln, „daß wir als Gruftis abgetan werden, die von nichts eine Ahnung haben“, so Merkel auf dem Empfang der Unions-Bundestagsfraktion vor der Verleihung des Deutschen Filmpreises. Zuvor hatte die Schauspielerin und Präsidentin der Deutschen Filmakademie, Senta Berger, ein scharfes Urheberrecht im Netz vehement verteidigt und von einem Grundrecht gesprochen.

„Unser Eigentum, auch das Geistige, ist kein Diebstahl, sondern akut von Diebstahl bedroht,“ so Berger. Beim Netz ginge es nicht nur um die Auseinandersetzung mit einer Partei, die „freibeuterisch“ an das Thema herangehe, sondern um ein „falsches Verständnis von Modernität“.

Merkel forderte alle Seiten auf, sich in der Frage bewegen. Die Zeit bis zum nächsten Filmpreis könne genutzt werden, um zu Diskussionen zu kommen. Grundsätzlich stellte sie sich allerdings auf die Seite der Filmwirtschaft. Nötig sei ein „temporärer Schulterschluß zwischen Politik und Kreativen“.

Zugleich räumte die Kanzlerin einen gewissen Respekt vor den Internet-Größen ein. „Wenn man einen Mark Zuckerberg [den Gründer von Facebook] trifft, ist man erstmal versucht, gut Wetter zu machen“ und bei den wichtigen Themen seien die entsprechenden Veranstaltungen dann meist schon wieder vorbei.

Merkel: Beim Urheberrecht im Netz nicht als „Gruftis“ präsentieren.

Zurück zum Anfang