Archive : Tag

Video zum Sommerfest Flohberg 2012

VERÖFFENTLICHT AUF August 20th - veröffentlicht in Lohmar
Stolz auf ihren Bierpilz und Imbisswagen im Biergarten, waren die Betrieber vom “Flohberg” schon, als sie ihre Tore zum diesjährigen Sommerfest öffneten. Wieder hatte Sigrid Thierfeldt  mit Ihrem Team eine schönes Sommerfest organisiert, dass für alle Besucher eine Überraschung bereit hielt. Für die Hungrigen stand eine Imbisswagen zur Verfügung, wobei auf der Tanzfläche ab 20:00 mit der Musik von DJ Snoopy Getanzt  wurde. Damit waren aber die Überraschungen noch nicht zu Ende, Dank den Warmen Wetter, hatte man das Gefühl im Urlaub zu sein, die Cocktail Bar sorgte das es auch so schmeckte.

Natürlich wurden die traditionell mit der Musik von DJ Snoopy, auf der Tanzfläche geschwitzt wurde. Mit dabei war auch wieder für Foto Verantwortlich Volker, und mein Persönlichkeit für diesen Bericht/Video.

Besonders froh sind wir, dass im letzten Jahr 147 neue Fan´s den Weg zu unser Fanpage gefunden haben. Wer sich für einen Event in Flohberg interessiert, kann sich im Internet unter Flohberg.com  informieren”, sonst hab Ihr immer die Gelegenheit, jeden ersten Freitag im Monat selber Party zu machen.

Bilder sagen mehr als Worte! deswegen unser Video für euch.

Sommerfest im Flohberg from Editor Page on Vimeo.

Sommer Fest 2012 Schwoof Flohberg Pützrather Weg 1 53797 Lohmar
02246 2608
[button style=“small“ colour=“gray“ title=“lob-entertainment“ link=“http://www.lob-entertainment.de/“]
[button style=“small“ colour=“gray“ title=“flohberg“ link=“http://www.flohberg.com/Willkommen.html“]

100 Jahre TVD „Festveranstaltung“, Jabachhalle Lohmar

VERÖFFENTLICHT AUF August 21st - veröffentlicht in Lohmar

Auf eine bewegte Geschichte kann der TV Donrath, der nun sein 100-jähriges Bestehen feiert, zurückblicken: Auch Olympiasieger wie Peter Reichl, der 2000 in Sidney im Segeln Silber gewann, gingen schon aus dem Verein hervor

[divider]

01.09.2012

 19.00 Uhr 100 Jahre TVD „Festveranstaltung“, Jabachhalle Lohmar

[divider]

 

Dieter Klett lauert auf Erfolge – Olympiaerfolge. Vom TV Donrath ist nun zwar ausgerechnet kein Athlet in London dabei. Doch im Jubiläumsjahr – der Verein wird 100 – könnte ein neuer Sportboom in Deutschland nicht schaden. „In den 80ern war Tennis total angesagt, zu Zeiten von Steffi Graf und Boris Becker“, schwärmt der Erste Vorsitzende. Es waren Zeiten, zu denen die Interessierten den Sportvereinen die Türen einrannten – auch dem TV Donrath. Damen-, Herren- und Jugendmannschaften wurden in den einzelnen Disziplinen aufgestellt, glanzvolle Jahre, in denen sich bis zu 560 Mitglieder in den einzelnen Kursen tummelten.

[homepage_box]

tv-donrath

Der 1912 gegründete Turnverein Donrath (TVD) ist mit rund 600 Mitgliedern einer der großen Sportvereine in der Stadt Lohmar. Der TVD bietet ein breit gefächertes Spektrum im Leistungs- wie auch im Breitensport an.

Fünf große Abteilungen offerieren Turn- und Gymnastik-, Fitness- und Präventiv-Programme für Jung und Alt, dazu Tischtennis und Volleyball und im Rahmen des Behindertensports Rollstuhl-Basketball und Handbiking. Unsere Ski-Gruppe bietet spezielle Ski-Gymnastik und, über die TVD Ski und Event GmbH, interessante Familien- und Jugendreisen, jeweils mit Ski-Betreuung, in bewährte und namhafte Ski-Gebiete an.

In unserem Verein wird die Ausbildungsqualität der Übungsleiter sehr ernst genommen. Seit Juli 2006 ist der TVD mit dem Qualitätssiegel des DTB „Sport pro Gesundheit“ ausgezeichnet. Unsere präventiven Rückenschulkurse sind von den Krankenkassen und der Bundesärztekammer zertifiziert.

Im Verein zu Hause sind aber auch Geselligkeit, Freude am Beisammensein und die Pflege persönlicher Kontakte und Freundschaften über den Sport hinaus.

Unsere Trainings- und Übungs-Einheiten finden sowohl in der GGS Donrath als auch in der Jabachhalle im Donrather Dreieck statt. Kommen Sie einfach vorbei, schauen Sie mal rein und informieren Sie sich.

Insert your content here [/homepage_box]

[lockcontent][/lockcontent]weitere Termine

[accordion][acc_item title=“31.08.2012„] 18.30 Uhr

100 Jahre TVD „Festkommers“ PZ der Realschule Lohmar

[/acc_item][acc_item title=“01.09.2012„] 19.00 Uhr
100 Jahre TVD „Festveranstaltung“, Jabachhalle Lohmar [/acc_item][acc_item title=“21.10.2012„] 10.00 Uhr
Familien-Wandertag (Kirchenvorplatz Donrath) [/acc_item][acc_item title=“18.11.2012„] Ski-Basar (Saal Weißes Haus) Donrath [/acc_item][acc_item title=“November 2012„] Theaterbesuch Dilettantenverein Neuhonrath [/acc_item][/accordion][/lockcontent]

[message style=“info“] mehr Info! [/message]

[button style=“small“ colour=“gray“ title=“tv-donrath“ link=“http://www.tv-donrath.de/“][divider]

Vereinskomitee von Lohmar

VERÖFFENTLICHT AUF November 16th - veröffentlicht in Event, Hakan, Lohmar, Rosenmontagszug, Veranstaltung, Vereine, Video Blog, YouTube

Vereinskomitee von Lohmar

Begeisterung Vereinskomitee Lohmar mit jener zusammen Arbeit von in-lohmar.de, war am 11.11 die #Karneval Sitzung Eröffnung.3 x #alaaf für jedes Lohmar.
Nachtrag: Natürlich hat dies Vereinskomitee eine facebook-Seite
Dein Video wird hier zu sehen sein: https://youtu.be/fn8vskuXWsQ
https://www.facebook.com/vereinskomitee
Wo andernorts von „Fachkräftemangel“ gesprochen weed, kann Lohmar karnevalistisch us däm Vollen schöpfen. Zum 70 . Geburtstag stellt de KG „Ahl Jecke“ en stattliches Dreigestirn us erfahrenen Jecken. Prinz Bernd II. (Köppen), Buur Reiner (Schmitz) un Jungfrau Dominique (Dominik Schröder) wurden vör däm Rathaus d’r Stadt Lohmar unger däm Jubel d’r zahlreichen Zuschauer däm Narrenvolk denn designierte Tollitäten vorgestellt. Denn Adjutant nach sich ziehen sich de Drei met Peter Drossard zusammenführen sehr erfahrenen un en Lohmar allseits bekannten „Jecken“ ausgesucht. Er het de schöne Lehrstoff, en d’r sehr kurzen Sitzung all Termine zo koordinieren un dat närrische Trifolium durch de Säle zo lotsen.

Im Kontext trockenem un durstigem Wedder konnten widder vill Lohmarer „Eigengewächse“ em Rahmen d’r Karnevalseröffnung Kostproben Ihres Könnens jevve. So wurde met dä KAZI-Funken un dä KAZI-Kinderfünkchen, d’r Aggermeute d’r Aggerpiraten Donrath, Umweltschonend-Weiß Wahlscheid, dä Tanzflöhen des EVD un dä Rheinlandsternen ne Menge zum Besten von dat Sehorgan geboten. Zu Gunsten von vill Lacher sorgen „Zilli unn Mattes“ sowie „Et Chantal“.

Musikalisch brachte „Jessi un Anton“ dat Publikum en Stimmung. Dä Herkunft machte traditionell dat Lohmarer Blasorchester. So vergingen sozusagen 2 ½ Zahlungsfrist aufschieben wie em Fluge un machten Loss op ne jecke Sitzung.

Dreigestirn Lohmar Seission 2015 2016

VERÖFFENTLICHT AUF November 16th - veröffentlicht in Event, Hakan, Lohmar, Rosenmontagszug, Veranstaltung, Vereine, Video Blog, YouTube

Ein Kölner Prinz in Lohmar - Dreigestirn Lohmar | Karneval

Dreigestirn Lohmar Seission 2015 2016

Begeistert wurde das designierte Dreigestirn Lohmar am vergangenen Samstag im Rahmen der KAZI Prunksitzung in der Jabachhalle von rund 600 Gästen empfangen und unter ihrem frenetischen Applaus von Bürgermeister Horst Krybus proklamiert.

Gestellt wurden die Tollitäten der kommenden Session von der Karnevalsgesellschaft „Ahl Jecke“ zu ihrem 70-jährigen Bestehen. Prinz Bernd Köppen, ein waschechter Kölner, der aber schon seit Jahren in Lohmar lebt, Bauer Rainer Schmitz und Jungfrau Dominique (Dominik) Schröder werden von Adjutant Peter Drossard durch die kurze Session geführt. Bis in die Nacht präsentierte der KAZI im Anschluss an die Inthronisierung neben Spitzenkräften des rheinischen Karnevals auch wieder eigene Nachwuchsstars. Allen voran das Funkencorps Rut-Wiess und die Kinderfünkchen.

Dreigestirn Lohmar Seission 2015 2016 auf Kölsch

Begeistert wurde dat designierte Dreigestirn Lohmar am vergangenen Samstag em Rahmen d’r KAZI Prunksitzung en d’r Jabachhalle von rund 600 Gästen empfangen un unger ihrem frenetischen Applaus von Bürgermeister Horst Krybus proklamiert.

Gestellt wurden de Tollitäten d’r kommenden Session von d’r Karnevalsgesellschaft „Ahl Jecke“ zo ihrem 70-jährigen Bestehen. Prinz Bernd Köppen, en waschechter Kölner, d’r äwer schon sigg Jahren en Lohmar lebt, Buur Rainer Schmitz un Jungfrau Dominique (Dominik) Schröder wääde von Adjutant Peter Drossard durch de kurze Session geführt. Bis en de Naach präsentierte d’r KAZI em Anschluss an de Inthronisierung nevve Spitzenkräften des rheinischen Karnevals ooch widder eigene Nachwuchsstars. Allen voran dat Funkencorps Rut-Wiess un de Kinderfünkchen.

Dreigestirn Lohmar Seission 2015 2016 Stadt Lohmar Rathausstraße 4, 53797 Lohmar

Was darf in die gelbe Tonne/den gelben Sack?

VERÖFFENTLICHT AUF November 13th - veröffentlicht in Hakan, Siegburg, Unterhenmen

Ihr Geld wandert ganz langsam in die gelbe Tonne/den gelben Sack. Wußten Sie das es viele Methoden gibt, durch den gelbe Tonne/den gelben Sack Kohle zumachen. Es ist schlimmer als ein Handy Tarif zu wählen oder eine Versicherung abzuschließen. Nun kommen wir zu den esten Witzen für die gelbe Tonne/den gelben Sack.

Wertstofftonne statt Gelber Sack: Neue Mülltonne soll das Chaos
Next Economy Open 2015 2016

Das darf in die gelbe Tonne/den gelben Sack:

Verkaufsverpackungen aus Kunststoff

  • Folien: z. B. Tragetaschen, Beutel, Einwickel
  • Schaumstoffe: z. B. von Obst- und Gemüseschalen und anderen geschäumten Verpackungen
  • folien
  • Flaschen: z. B. von Spül-, Wasch-, und Körperpflegemitteln
  • Becher: z. B. von Milchprodukten, Margarine etc.
  • Styropor


Verkaufsverpackungen aus Metall

  • Konserven, Getränkedosen, Verschlüsse, Aluminiumschalen, Aluminiumdeckel und Aluminiumfolie
  • und GELD

Apologeten von Verschwörungstheorien haben in der Regel eine klare Vorstellung von unheimlichen Mächten, die unsere Welt in den Abgrund reißen. Dunkelmänner heißen „Die“. „Die“ sind so einflussreich, dass sie ungestraft in der Mitte unserer Gesellschaft die schlimmsten Dinge tun können und trotzdem unbehelligt bleiben. „Die“ sind wahlweise Geheimdienste, ferne Mächte, Mafia-Bosse, skrupellose Sekten, Geheimbünde, dubiose Hintermänner, Konkurrenten oder gerissene Verführer. Häufig gibt es auch eine Kombination des Ganzen. Man weiß nicht genau, was „Die“ so alles im Schilde führen, aber es muss etwas Schlimmes sein. Das ist das Rezept zur Zubereitung einer nahrhaften Verschwörungstheorie. Nur einige wenige sind berufen, diese Machenschaften zu erkennen. Hier liegt ein weiteres Merkmal von Verschwörungstheorien, man kann sie nicht oder nur schwer widerlegen. Jeder Gegenbeweis wird als Fälschung gebrandmarkt.

Seit Jahren hören wir nun die Saga, dass irgendwie stinknormaler Müll verschwindet. Ein perfides Bubenstück. Schummler sind am Werk, die das Volk der Sammler und Sortierer hintergehen, ihnen den verdienten Lohn vorenthalten und Pläne für den Niedergang der Recycling-Glückseligkeit schmieden: Verwaiste, einsame und unbeachtete Gelbe Tonnen und Säcke, die millionenfach einfach so in der Gegend nutzlos herumstehen, das würde Deutschland in eine schlimme Sinnkrise stürzen.

Müllschwund-Verschwörung mit  der gelbe Tonne/den gelben Sack

Jedenfalls herrscht in der Entsorgungsbranche (gelbe Tonne/den gelben Sack) regelmäßig Müllschwund-Alarmstimmung. Komischerweise meistens in der zweiten Jahreshälfte. Was steckt dahinter? Die Beseitigung leerer Verkaufsverpackungen kostet derzeit noch immer viel Geld. Rund 900 Millionen Euro müssen wir jährlich aufbringen, damit die haushaltsnahe Sammlung und Sortierung von Verkaufsverpackungen stattfindet (zur Erinnerung: in den Anfangsjahren der Alleinherrschaft des Grünen Punktes mussten wir rund zwei Milliarden Euro jährlich an der Kasse löhnen).

Die dafür bei Herstellern und Einzelhändlern für die Verpackungen erhobenen Lizenzentgelte werden nach den Marktanteilen der einzelnen dualen Systeme untereinander aufgeteilt und in einer „Gemeinsamen Stelle“ verrechnet. Schon 2010 wurden die Mengenmeldungen mit Schwund-Verdächtigungen angezweifelt. In der Schlussbilanz fehlten angeblich 400.000 Tonnen so genannter Leichtverpackungen – also Verpackungen aus Plastik, Verbund und Metall. Auf etwa 1,5 Millionen Tonnen kam der DIHK, bei dem Industrie und Handel die für Gelbe Tonne/Gelber Sack bestimmten Verpackungen anmelden müssen. Die Mengenangaben der dualen Systeme summieren sich aber nur auf 1,1 Millionen Tonnen.

„Es wird offensichtlich manipuliert“, sagte damals Stefan Schreiter, der frühere Geschäftsführer des Dualen Systems Deutschland (DSD).

Ekopunkt, eine Tochtergesellschaft des größten deutschen Entsorgungskonzerns Remondis, hatte sogar die Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Der Ekounkt-Chef vermutete hinter dem ominösen Mengenschwund eine „betrügerische Absicht“.

Um sich die Menge klarzumachen, hier eine kleine Beispielrechnung: Eine Tonne sind 1000 Kilogramm. Und ein Kilogramm sind ja bekanntlich 1000 Gramm. Dann sind 400.000 Tonnen doch 400.000.000.000 Gramm – Vierhundertmilliarden Gramm. Nehmen wir mal an, diese Abfallmenge würde nur aus Joghurtbechern bestehen mit einem Leergewicht von fünf Gramm – also ohne den schmackhaften Inhalt. Da käme man auf die Summe von 80 Milliarden Verpackungen, die einfach unterschlagen wurden. Was vor sieben Jahren als Skandalgeschichte in den Medien lanciert wurde, stellte sich am Ende als schnöder Rechenfehler heraus.

Dennoch wird das Müllschwund-Spektakel fast jedes Jahr von Neuem in Szene gesetzt. Dahinter könnten schlichtweg wirtschaftliche Interessen stehen. Rechtlich betrachtet müssen die DIHK-Mengen und die Clearingmengen nicht übereinstimmen, das hat das Bundesumweltministerium in einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Gründen im Bundestag klargestellt. Eine hundertprozentige Identität der Milliarden Verpackungseinheiten, die in Verkehr gebracht werden, mit den Mengen, die verwertet werden, ist eindeutig gar nicht herstellbar. Wenn beispielsweise Verpackungsmengen gar nicht über den Gelben Sack entsorgt werden, weil sie wegen Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums oder wegen Beschädigung nicht zum Endverbraucher gelangen, dann müssen dafür auch keine Entsorgungskosten getragen werden – folglich kann die für die Kosten maßgebliche Clearingmenge reduziert werden. Diese real existierenden Verpackungen werden gleichwohl beim DIHK gemeldet, es gibt sie ja. Dadurch entstehen Unterschiede zwischen DIHK-Menge und Clearingmenge.

Will man die gelbe Tonne/den gelben Sack vom Kickback-System ablenken?

Die Müllschwund-Aufregungsspirale von der gelbe Tonne/den gelben Sack könnte auch ein reines Ablenkungsmanöver sein. Insbesondere Lebensmittelhändler und einige vom Handel beauftragten Dualen Systeme praktizieren die sogenannten Vorabzüge. Mit diesem Verfahren werden ebenfalls Mengen reduziert, die in die Clearingstelle zum Kostenclearing gemeldet werden, weil diese nicht im Gelben Sack entsorgt werden. Es wird also genau das getan, was anderen vorgeworfen wird. Der Trick liegt nun darin, dass einfach auch die beim DIHK zu hinterlegenden Mengen reduziert werden, als würden sie gar nicht existieren.

So konstruiert man einen Skandal: Bei einem selbst gibt es zwischen den DIHK-Mengen und den Clearingmengen keine Abweichungen – man ist also sauber. Bei anderen liegen Abweichungen vor, die sind also nicht sauber. Dabei liegen in beiden Fällen berechtigte Kostenreduzierungen vor, weil für eine Teilmenge überhaupt keine Entsorgungsleistung erbracht wird.

Was bislang in der Öffentlichkeit überhaupt nicht diskutiert wird, ist das Vertragswerk zwischen Handelskonzernen und einigen Dualen Systemen. Das Stichwort an dieser Stelle lautet: Kickback. Nehmen wir einmal an, dass große Lebensmittelhandelsketten ihre Marktmacht nutzen, um den Lieferanten teilweise überhöhte Preise für die Entsorgung abzuverlangen. Zur Erinnerung: Die Preise für das Verpackungsrecycling sind im Vergleich zu den Zeiten des Grüne Punkt-Monopols deutlich gesunken. Sie lagen im Jahr 2000 bei 25 Euro pro Kopf der Bevölkerung und sind auf zirka 11 Euro pro Jahr gesunken.

Wertstofftonne statt Gelber Sack: Neue Mülltonne soll das Chaos

Neues Verpackungsgesetz für die gelbe Tonne/den gelben Sack verbietet Kickback

Die Konkurrenz der Systeme für gelbe Tonne/den gelben Sack und technologische Verbesserungen führten zu dieser deutlichen Kostenreduzierung. Soweit die Theorie. Werden diese Preise aber an die Verbraucherinnen und Verbraucher über reduzierte Lizenzentgelte weitergegeben? Der Gesetzgeber scheint da so seine Zweifel zu haben. Nach dem in diesem Jahr beschlossenen Verpackungsgesetz, das die Verpackungsverordnung 2019 ablösen wird, sind Kickback-Zahlungen mit dem Inkrafttreten des Gesetzes rechtswidrig. Es wird den Dualen Systemen verboten, Vertreibern ein Entgelt oder sonstige wirtschaftliche Vorteile für den Fall zu gewähren, dass die Vertreiber Hersteller an ihr System vermitteln. Ding-Dong.

Warum taucht ein so knallharter Paragraf im Verpackungsgesetz auf? Neben wir mal an, dass von der Konsumgüterindustrie über die Einkaufsmacht des Handels überhöhte Preise für die Entsorgung an Duale Systeme bezahlt werden. Vielleicht liegen diese Preise gar 100 Prozent über den realen Entsorgungskosten. Ein Großteil der überhöhten Entgelte landet dann über Duale Systeme wieder beim Handel – sozusagen eine Kickback-Kreislaufwirtschaft. Wie würden Verbraucherinnen und Verbraucher das beurteilen? Ist doch ein nettes Recherchethema.

Siehe auch:

Die Sonnenkönige des Verpackungsabfalls und das drohende Chaos mit Gelben Tonnen und Säcke

Sack kommt in die TONNE.

Zurück zum Anfang