Archive : Tag

Digitalisierung der Arbeitswelt | Netzökonomie vorteile

VERÖFFENTLICHT AUF Januar 15th - veröffentlicht in Event, Facebook, Hakan, Unterhenmen, Video Blog, YouTube

Digitalisierung der arbeitswelt | Netzökonomie vorteile

Digitalisierung der Arbeitswelt – Perspektiven und Herausforderungen für eine Berufsbildung 4.0

Gunnar Sohn (Digitalisierung der Arbeitswelt – Perspektiven und Herausforderungen für eine Berufsbildung 4.0) Ichsagmal.com-Gespräche. Trommelte am Sontag den 15.01.20017 zu einem Live Geschpräch bei Youtub ein.

Die zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelt der Wirtschaft bringt neben dem Einsatz neuer Technologien und einem höheren Automatisierungsgrad durch stärker vernetztes und mobiles Arbeiten andere Formen der Arbeitsorganisation her-vor. Im Beitrag wird ausgehend von einer wissenschaftlichen Einordnung des Themas skizziert, wie sich damit verbundene Anforderungen an Fachkräfte verändern und welche Folgen dies für die berufliche Bildung haben wird. Abschließend wird aufgezeigt, wie das Gunnar Sohn diesen Wandel schon jetzt aktiv mitgestaltet.
Die zunehmende Digitalisierung der Wirtschaft bringt neben dem Einsatz neuer Technologien und einem höheren Automatisierungsgrad durch stärker vernetztes und mobiles Arbeiten andere Formen der Arbeitsorganisation her-vor. Im Beitrag wird ausgehend von einer wissenschaftlichen Einordnung des Themas skizziert, wie sich damit verbundene Anforderungen an Fachkräfte verändern und welche Folgen dies für die berufliche Bildung haben wird. Abschließend wird aufgezeigt, wie das #Käsekuchen und digitale Fake-Economy oder so – Themen für den Netzökonomie-Diskurs diesen Wandel schon jetzt aktiv mitgestaltet.

Digitalisierung der arbeitswelt – herausforderungen und regelungsbedarf

digitalisierung der arbeitswelt

Intensive Diskussionen zur Digitalisierung der Arbeitswelt

Um 11 Uhr versammelten sich Experten aus den unterschiedlichsten Branchen, um sich bei einem Digitalisierung der Arbeitswelt #Käsekuchen und digitale Fake-Economy oder so – Themen für den Netzökonomie-Diskurs auszutauschen. Es waren unter anderem diese Experten dabei: Christian M. Bartels Hakan Cengiz Oliver Marquardt Pir Min Winfried Felser Michael Zachrau Wilhelm Unrau Tim Cole Roman Rackwitz Klaus M. Janowitz Nach der Eröffnung durch Gunnar Sohn Ichsagmal.com-Gespräche begann das inhaltliche Live aufzeichnung via Youtube mit einem Voerstelungs Runde. Tim Cole ging insbesondere darauf ein, was die Digitalisierung der Arbeitswelt mit der Rolle USA vs. Deutschland in Unternehmen macht. Sein Fazit fiel dabei eindeutig aus: Das Unternehmen mehr angst vor der Digitalisirung haben.

#Käsekuchen und digitale Fake-Economy oder so - Themen für den Netzökonomie-Diskurs

Digitalisierung der Arbeitswelt – Perspektiven und Herausforderungen für eine Berufsbildung 4.0

#Käsekuchen und Digitalisierung der Arbeitswelt – Themen für den Netzökonomie-Diskurs

Schaut euch das Interesante Video von #Käsekuchen für den Netzökonomie mal an. Mein Fasit ist das viele Digitale Experten Ihren wissen können selber nicht verwenden. EIner der Gründe könnte Zeit sein. Ich finde das Digitalisierung Einfach, Zeitsparend, zusammen, mit Code,… sein sollte. Hey bin ich perfeckt? nein auf keine fall diese Probleme habe ich dochselber. Wen man jetzt bei Frau Google Digitalisierung der arbeitswelt | Netzökonomie vorteile sucht findet man diesen Artikel. Das ist schon mal ein STEP zur Digitalisierung der arbeitswelt. Deshalb vordere ich Unternehmen auf nicht selber Ihre Digitalisierung zu gestalten, sonderen mit vielen Experten zusammen.

Digitalisierung der arbeitswelt | Netzökonomie vorteile:

Was beduetet digitalisierung der arbeitswelt perspektiven und herausforderungen für eine berufsbildung 4.0? Das könt Ihr gerne auch im Video erfahren, Wo Christian M. Bartels diese Frage stellt. Digitalisierung der arbeitswelt Netzökonomie vorteile sollte Spaß machen und nicht erschrecken. Dabei Stimme ich Michael Zachrau und Tim Cole zur 100% zu.

►18 Experten bei der Social Conference MUC | Connecting Customers

VERÖFFENTLICHT AUF November 11th - veröffentlicht in Allgemein, Event, Facebook, Google+, Hakan, Webdesign, WordPress, YouTube

18 Experten Treffen sich bei der SOCIAL CONFERENCE in München, wo bist du? Die Konferenz für Digitale Marketing Transformation ist dieses Jahr mit der Überschrift #connectingcustomers17 Connecting Customers. Sie statet am 14. November in München, für viele die eierlegende wollmilchsau!

Als Legastheniker betreibe ich diesen Privaten Blog. Aber warum ich gerade über SOCIAL CONFERENCE in München ein Artikel schreibe könnt Ihr hier erfahren.

Connecting Customers ist nicht Sexy aber dafür Codiert bis zum geht nicht mehr.

FrOSCon 2015
FrOSCon 2015 Interview - eine Veranstaltung mit Technologie Bereits zum 10. Mal und mit stetig steigendem Erfolg treffen sich Open Source-Begeisterte zur Free and Open Source Software Conference (FrOSCon) in Bonn in den Gebäuden der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Lerne Coden beim SOCIAL CONFERENCE

JA ich bin Coder und Legastheniker und Besucher von SOCIAL CONFERENCE. Nun es gibt sehr viele Marketing Agentur, die sich auf die Fahne geschrieben haben → Ich bin EXPERTE. Diese Experten kommen als Besucher zur SOCIAL CONFERENCE in München. Was den Experten erwartet, sieht ihr wen Ihr auf der Speaker liste unten schaut.

Ist doch der Wahnsinn was Besucher am 14.11.2017 erwartet, oder?

Warum ich jetzt für Connecting Customers ein Artikel schreibe.

Lange habe ich kein Artikel geschrieben, jetzt aber Extra für die Connecting Customers. Die Idee kommt von meinem Namens Vetter Hakan Han.

Ich selber kenne Ihn sehr lange, wen ich die Such Ergebnisse bei Google sehe wird mir schlecht. Keine Inhaltliche Information über  Connecting Customers. Was bedeutet den überhaupt Connecting Customers?

Das Thema: Digitale Kundengewinnung und -bindung oder evtl Kunden kaufen, natürlich entscheidet sich an den Berührpunkte entlang der Geschichte eines Unternehmens ob sie auch Digital sind. Was ist zu tun? Bei den ganzen Geräten und Möglichkeiten im Internet. Ist wirklich Social-Media für dein Unternehmen? Kann ich auch die Analyse von meinem Kunden oder eigenen Unternehmen lesen/verstehen/optimieren?

Deshalb solltest du auf die Connecting Customers gehen und lernen.

First Funnel Conference München 16. Mai 2017

CONFERENCE AGENDA

Richard Gutjahr: Eröffnungsrede & Moderation

9:00 Uhr – 9:15 Uhr

 

Richard Gutjahr, Moderator, Reporter und Redakteur (ARD/Bayerisches Fernsehen) wird die Eröffnungsrede halten und die Connecting Customers Conference moderieren.

Prof. Dr. Klemens Skibicki: Keynote-Spaeaker

9:15 Uhr – 09:50 Uhr

 

Prof. Dr. Klemens Skibicki, Keynote-Speaker, Berater und Professor für Economics, Marketing und Marktforschung wird auf der Connecting Customers Conference die Keynote halten.

Thomas Hutter: Facebook – unzählige Touchpoints bieten Chancen!

09:50 Uhr – 10:25 Uhr

 

Thomas Hutter zeigt in seinem Vortrag wichtige Touchpoints, die sich für Unternehmen und Konsumenten auf Facebook ergeben. Er erläutert anhand von Beispielen, welche Touchpoints unbedingt von jedem Unternehmen gehegt und gepflegt werden sollten und welche Touchpoints gezielt forciert werden können.

Kleine Pause – 10 Minuten

10:25 Uhr – 10:35 Uhr

Für alle Teilnehmer der CONNECTING CUSTOMERS CONFERENCE besteht eine ganztägige Versorgung mit Softgetränken und Snacks.

Matthias Mehner: Warum in Brasilen bereits 96% der Kunden via WhatsApp mit Unternehmen kommunizieren – Zeit auch in Deutschland über neue Touchpoints nachzudenken!

10:35 Uhr – 11:10 Uhr

 

Folgt man der globalen Entwicklungen zum Beispiel in Asien oder Südamerika, kann man ziemlich sicher sein, dass sich Messenger in unmittelbarer Zukunft zum neuen Betriebssystem des Internets entwickeln werden. WhatsApp hat gerade die 1Mrd DAU Marke geknackt und Facebook pusht mit seinem Messenger die 1:1 Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden. Wie bereits heute diese neuen Touchpoints erfolgreich bedient werden können, zeigt Matthias in einem wie gewohnt unterhaltsamen Vortrag mit vielen Beispielen aus dem echten Leben.

Thomas Koch: Neue Touchpoints – neue Chancen – neue Herausforderungen!

11:10 Uhr – 11:45 Uhr

 

Alle Welt redet über die Customer Journey. Richtig spannend wird es aber, wenn wir die digitale mit der physischen Journey, also Online, Mobile und Offline, miteinander verknüpfen. Denn damit erst bringen wir One-to- One- und One-to- Many-Medien in Einklang. Dann erst können wir wirklich von 360-Grad- Kommunikation sprechen – und deren Wirkungsversprechen ausschöpfen. Das ist eine gänzlich neue Herausforderung: Für alle Werber und für die unzähligen Unternehmen, die auf die Breitenwirkung der Massenmedien nicht verzichten können, aber die Chancen und Perspektiven der digitalen Kommunikation wirksamer nutzen wollen. Das ist Neudenk in Neuland.

Svenja Teichmann: Was sind die Touchpoints der Nutzer? Back to the basics: Lasst uns über Webseiten und Webcontrolling sprechen – ernsthaft!

11:45 Uhr – 12:20 Uhr

Die ständig steigenden Möglichkeiten in der Online-Welt bei Kanälen macht es den Marketingverantwortlichen nicht immer einfach den richtigen Mix zu wählen und die ständige Frage der Budgetverteilung treibt jeden. Hinzukommen dann die vielen Trends, wo man als Marketeer leicht verleitet wird da auch mitzuspielen wie z.B. Snapchat, Influencer-Marketing, Messenger- & Bot-Aktivitäten uvm. Dabei wird immer unterschätzt die Wichtigkeit der eigenen Webseite und die damit verbundene Messbarkeit der eigenen Aktivitäten und damit verbunden die Customer Journey der User. Was waren die Touchpoints der Nutzer? Wie gut (abhängig von der Zielsetzung) performen einzelne Kanäle oder Media-Budgets? Hier gibt es keine Blaupause, aber These, Testen, Messen, Optimieren kann auf jeden Fall helfen.

Mittagspause – Networking

12:20 Uhr – 13:05 Uhr

Für alle Teilnehmer der CONNECTING CUSTOMERS CONFERENCE besteht eine ganztägige Versorgung mit Softgetränken und Snacks.

After-Lunch-Panel

13:05 Uhr – 14:00 Uhr

Wir freuen uns auf:
Lena Rogl (Microsoft) und Thilo Wessel (Daimler)

Martin Sinner (Gründer idealo) und Lena Sikorska (Eviom)

Themenschwerpunkte:
  • Immer mehr Touchpoints, aber geringe Budgets: Gibt es innovative Ansätze beim Touchpoint-Management?
  • Werden Social Touchpoints vermehrt von Influencern betreut?
  • Braucht es noch eine Unternehmenskommunikation? Findet der Kunden-Dialog mittlerweile nicht hauptsächlich über Mitarbeiter statt? Werden die Mitarbeiter zu Micro-Influencern und somit gleichzeitig zu Micro-Touchpoints?
  • Wie verändern sich Marken/Unternehmen? (Bzgl. Kundenorientierung, personalisierte Angebote, interner Organisation etc.)
  • Wie sehen die neuen Touchpoints von morgen aus? 

Robert Fahle (RTL): „Touch down am TouchPoint: Customer Journey-Treiber aus Sicht eines Medienhauses“

14:00 Uhr – 14:35 Uhr

 

Reine Analysen der Customer Journey lassen sich zunehmend ergänzen mit einer echten digitalen „Reiseleitung“: Neue Touchpoints schaffen, neue Nutzer-Erlebnisse bieten,  Content & Co relevanter zum Nutzer bringen – das wird nicht nur Medien-Anbietern im Digitalmarketing Effizienz und Effektivität bringen. Touchpoints aktiv zu managen und Publikumszentrierung in den Fokus zu stellen werden wichtige Wege, um die ständig steigenden Aufwände für die komplexen digitalen Nutzungssituationen und Kanäle auch belegbar erfolgreich zu machen.

Dr. Hans-Peter Kleebinder (Audi AG): Wie der Touchpoint C2C die Customer-Journey revolutioniert – am Beispiel der Automobilindustrie

14:35 Uhr – 15:10 Uhr

 

Übernehmen Kunden und Fans Marketing, Verkauf und Service??!
Von customer-centric to customer-driven to customer-owned??!
Und das Ganze ganz ohne Budget, klassische Medien und Agenturen??!

Kleine Pause – 15 Minuten

15:10 Uhr – 15:25 Uhr

Für alle Teilnehmer der CONNECTING CUSTOMERS CONFERENCE besteht eine ganztägige Versorgung mit Softgetränken und Snacks.

Christoph Weltmann (Innogy) und Michael Nenninger: Case Study – Innogy Community als Touchpoint

15:25 Uhr – 16:00 Uhr

Die eigene Engagement Plattform als wichtiger Touchpoint: Krisen bewältigen, Kunden gewinnen, Kunden binden und die Marke positionieren:
Der parallele Start Community und Marke – innogy stellt sich der Herausforderungen
Die Community als TOUCHPOINT im Kaufentscheidungsprozess
Die Community als zu Hause für Influencer, Experten und Partner
Mit neuen Themenfeldern die Marke positionieren

Kleine Pause – 10 Minuten

16:35 Uhr – 16:45 Uhr

Für alle Teilnehmer der CONNECTING CUSTOMERS CONFERENCE besteht eine ganztägige Versorgung mit Softgetränken und Snacks.

Dr. Alexander Ellert (Google): From Data to Insights – Wertvolle Erkenntnisse für die Customer Journey aus datengetriebener Attribution

16:45 Uhr – 17:20 Uhr

Dr. Alexander Ellert ist Spezialist für den Bereich „Data & Modeling“ bei Google Germany GmbH. Die Menge an verfügbaren Daten steigt immer rasanter, die Customer Journey wird immer komplexer und der Anspruch an effizientem und effektivem Marketing nimmt immer mehr zu. Die technischen Möglichkeiten werden jedoch nur zum Teil genutzt. Daten werden oftmals nur gesammelt, jedoch nicht genutzt. Dieser Vortrag zeigt Dir, wie Unternehmen wertvolle Erkenntnisse aus datengetriebener Attribution generieren.

Paul Skorning (Facebook): The winner doesn’t take it all: Warum Multi-Touch-Modelle die Zukunft bedeuten!

17:20 Uhr – 17:55 Uhr

Wenn 41% der Journeys heutzutage einen Gerätewechsel beinhalten, gehört die uns selbst auferlegte Vereinfachung beim Thema Attribution durch Nutzung eines Last-Clicks Models der Vergangenheit an.
– Wie können wir sicherstellen, dass wir
a) diese Touchpoints über Geräte hinweg einem Nutzer zuordnen und
b) den Wert eines jeden dieser Touchpoints korrekt bestimmen?
Wie wir Kunden auf dem Weg zur Nutzung von Multi-Touch-Modellen begleiten.

Wo findet die SOCIAL CONFERENCE #connectingcustomers17

Prof Dr Tobias Kollmann Digitale Wirtschaft in NRW CeBit 2015

VERÖFFENTLICHT AUF März 20th - veröffentlicht in Cebit, Facebook

Prof. Dr. Tobias Kollmann ist Inhaber des Lehrstuhls für E-Business und E-Entrepreneurship an der Universität Duisburg-Essen. Seit 1996 befasst er sich mit wissenschaftlichen Fragestellungen rund um die Themen Internet, E-Business und E-Commerce. Als Mitgründer von AutoScout24 gehörte er mit zu den Pionieren der deutschen Internet-Gründerszene und der elektronischen Marktplätze. Er ist Autor zahlreicher Fach- und Praxisbeiträge zu den Bereichen “E-Entrepreneurship”, “E-Business” und “Akzeptanz/Marketing bei neuen Medien” in nationalen und internationalen Zeitschriften bzw. Sammelbänden. Er schreibt eine regelmäßige Kolumne auf managermagazin.de zum Thema “Unternehmensgründung” und ist Verfasser mehrerer Bücher in diesem Bereich. Als Business Angel finanzierte er über die letzten 10 Jahren zahlreiche Start-ups in der Net Economy, wofür er 2005 vom Business Angels Netzwerk Deutschland e.V. in den “BAND Heaven of Fame” aufgenommen und 2012 sogar zum „Business Angel des Jahres“ gewählt wurde. 2013 wurde er als Kernmitglied in den neu geschaffenen Beirat „Junge Digitale Wirtschaft“ des BMWi berufen und auch zu dessen Vorsitzenden ernannt. 2014 beruft ihn der Wirtschaftsminister von Nordrhein-Westfalen Garrelt Duin zum Beauftragten für die Digitale Wirtschaft in NRW.

Prof. Dr. Tobias Kollmann, Beauftragter für die Digitale Wirtschaft NRW:

„Der Startup-Gemeinschaftsstand Digitale Wirtschaft NRW war ein voller Erfolg. Die Startups sind sehr zufrieden und wir können es auch sein. Die Präsenz hier bei der CeBIT 2015 hat gezeigt: Gerade für junge Unternehmen sind Messeauftritte wichtig, um sich im Markt zu präsentieren. Hier können die Gründer wertvolle Kontakte zu Entscheidern auf Kundenseite zu knüpfen, die sonst selbst bei intensivem „Klinkenputzen“ vielfach unerreichbar bleiben. Das positive Feedback beweist: Die Unterstützung von Startups bei ihren ersten Messeauftritten ist ein hervorragender Hebel, auch um die Entwicklung des Digitalstandortes NRW gezielt zu unterstützten.“

Eine weitere Diskussion war auch in der Halle 5 bei Marathon der (Link Twitter). Hier unten die Live Übertragung mit Gunnar Sohn.

 

 Weitere Videos von mir auf der  CeBit 2015
  • Play List
CeBit 2015 bei Vodafone mit Daniel im Porsche Hakan Cengiz
2:32

Sicher vernetzt: Vodafone CeBit 2015 Hakan Cengiz
4:28

BioRICS NV cebit 2015 Hakan Cengiz
1:33

Prof Dr Tobias Kollmann Digitale Wirtschaft in NRW cebit 2015 Hakan Cengiz
2:38

Netzökonomie-Camp(us) – Konzepte und Ideen für die vernetzte Wirtschaft Gunnar Sohn
37:52

Wertstofftonne → Gelbe Tonne/Säcke Köln Bonn | kosten und bestellen

VERÖFFENTLICHT AUF November 13th - veröffentlicht in Allgemein, Facebook, Google+, Hakan, Lohmar, Siegburg, Unterhenmen, YouTube
Wertstofftonne statt Gelber Sack: Neue Mülltonne soll das Chaos

Wertstofftonne statt Gelber Sack: Neue Mülltonne soll das Chaos

Die Verpackungsverordnung für die Gelbe Tonne in Köln Bonn zu bestellen ist einfach was für kosten stecken da hinter?

Hintergrundinfo für die Gelbe Tonne:
Wie funktioniert die Koordination der Verpackungsabfallmengen?
Seit einigen Jahren wird von einigen Dualen Systemen die Skandalisierung der Fehlmengen am Beispiel der Abweichungen so genannten Clearingmengen von den DIHK-Mengen betrieben. Was steckt hinter der Gelbe Tonne?
Bei DIHK (Deutscher Industrie- und Handelskammertag) müssen Handel und Industrie jährlich ihre Verpackungsmengen hinterlegen; das Clearing der Dualen Systeme dient dazu, die internen Entsorgungskosten der Dualen Systeme aufzuteilen. Rechtlich betrachtet müssen die DIHK-Mengen und die Clearingmengen nicht übereinstimmen, dies hat zuletzt auch das Bundesumweltministerium (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit) nochmals klargestellt (Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen im Bundestag). Wenn beispielsweise Verpackungsmengen gar nicht über den Gelben Sack entsorgt werden, weil sie wegen Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums oder wegen Beschädigung nicht zum Endverbraucher gelangen, dann müssen dafür auch keine Entsorgungskosten getragen werden – folglich kann die für die Kosten maßgebliche Clearingmenge reduziert werden. Diese real existierenden Verpackungen werden gleichwohl beim DIHK gemeldet, es gibt sie ja. Dadurch entsteht der Unterschied zwischen DIHK-Menge und Clearingmenge.

Umweltministerin Hendricks zum Klimagipfel

„Wir können es, und wir haben das Geld“

Das Ministerium: Aufgaben und Struktur?

Es ist der letzte Klimagipfel für Barbara Hendricks als Umweltministerin. Im Interview liest die Sozialdemokratin den Deutschen die Leviten. Auch die Jamaika-Sondierer bekommen ihr Fett weg.

Wertstofftonne statt Gelber Sack: Neue Mülltonne soll das Chaos

Verordnung über Fertigpackungen: Alles über Verpackung … www.verpackung.org › … › Verpackungsrelevante|Regelwerke › Gesetze Erläuterungen zur Fünften Novelle der Verpackungsverordnung · Vierte … (3) Absatz 1 gilt nicht für Lebensmittel, die zu den in § 37 Abs. 2 Nr. 2 des Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetzes bezeichneten Zwecken abgegeben werden.

Auf einer Fachtagung der Entsorgungswirtschaft vor fünf Jahren verglich der Vorstandschef einer Recyclingfirma das Regelungschaos der Verpackungsverordnung mit dem französischen Sonnenkönig, der sich mit dem Bau der Maschine von Marly ein Denkmal setzen wollte. Ludwig der Vierzehnte investierte für dieses Ideal der Vollkommenheit unvorstellbare Summen. Es bestand aus 14 großen Wasserrädern, die 221 Pumpen betrieben. Mit dem Bau waren 1800 Arbeiter und Techniker fünf Jahre lang beschäftigt. Sie verbrauchten das Holz etlicher Wälder, 17500 Tonnen Eisen, 900 Tonnen Blei und 850 Tonnen Kupfer. Entstanden ist aber keine quasi-göttliche Schöpfung der Technik, keine perfekte Maschine, kein Monument der Ingenieurskunst, sondern ein schwerfälliges Monster.
Schwund-Saga
Ähnlich verhält es sich mit der Flut an Verordnungsnovellen, die uns seit Einführung der Gelben Tonnen und Säcke in den vergangenen 27 Jahren beschert wurden. Nach jeder Novelle entsteht in den beteiligten Wirtschaftskreisen – Handel, Industrie und Entsorgungswirtschaft – das gleiche Theater: Man klagt über Vollzugsdefizite, Bürokratismus, Schwarzfahrer, Abrechnungsbetrüger, Phantom-Sammelmengen, Abfallschwund, Platzhirsch-Gehabe und egoistische Finanzinteressen. In der Regel verbergen sich hinter den Klagen schlichtweg Machtinteressen der Platzhirsche.
Der kluge Rat auf der Fachtagung im Juni 2012 lautete: Man sollte die nötige Geduld für den Vollzug der bestehenden Verpackungsverordnung aufbringen und mit kühlem Kopf weiterarbeiten, statt sich wieder auf die Reise in das utopische Land der Rechts-Vollkommenheit zu machen.
Abstürzen wie die Wundermaschine
Ansonsten könnte man das gleiche Schicksal wie die Wundermaschine von Marly erleiden. Sie wurde abgerissen und ist nur noch eine Anekdote der Technik-Geschichte.
Für den Abriss ihrer Existenzgrundlage sorgen im Jahr 2017 nun sieben der zehn zugelassenen dualen Systeme, die das Recycling des Verpackungsabfalls in Deutschland organisieren.
Die kündigenden Systeme scheiden nicht nur aus den gekündigten Verträgen aus, sondern verlieren damit zugleich auch die für ihre Tätigkeit als duales System zwingend erforderliche behördliche Feststellung (Zulassung) als Systemteilnehmer. Sie wird unwirksam. So wertet das Professor Tobias Leidinger, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, die Rechtslage in einer Stellungnahme.

Am bundesdeutschen Markt sind derzeit zehn duale Systeme tätig, die die Abholung und Sortierung des Verpackungsabfalls bewerkstelligen. Jeder Systemteilnehmer bedarf dafür der Zulassung durch die jeweils zuständige Landesbehörde. „Dabei handelt es sich um einen feststellenden Verwaltungsakt. Die Feststellungen sind regelmäßig auch mit Nebenbestimmungen versehen, die die verbindliche Verpflichtung für den Systembetreiber enthalten, sowohl der Gemeinsamen Stelle anzugehören als auch wirksame Clearingverträge zu unterhalten“, schreibt Leidinger.

Wertstofftonne statt Gelber Sack: Neue Mülltonne soll das Chaos

Umweltpolitiker fordern Verbot Verschwindet jetzt die Plastiktüte aus dem Handel? Dass Plastiktaschen und Verpackungen eine Gefahr für die Umwelt darstellen, weiß fast jedes Kind. Dennoch gibt es in Deutschland keine Gesetze gegen die Einkaufstüten. SPD-Umweltpolitiker machen nun Vorschläge, Wegen der zunehmenden Verschmutzung der Umwelt mit Plastiktüten bringen Umweltpolitiker erneut ein Verbot der Tragetaschen in Supermärkten ins Gespräch

Die so genannte „Gemeinsame Stelle“ sorgt für die notwendige Koordinierung der am Markt tätigen Systeme. Sie ermittelt unter anderem regelmäßig die Marktanteile der dualen Systeme im Entsorgungsgebiet, auf deren Grundlage die Anteile an den erfassten Verpackungsmengen und damit die anteiligen Zahlungsverpflichtungen gegenüber den Entsorgungsunternehmen und den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern bestimmt werden. Rechtsgrundlage dafür sind die zwischen allen Systemteilnehmern abgeschlossenen Verträge: der Ausschreibungsvertrag, der Mengenclearingvertrag sowie ein Nebenentgeltvertrag. „Die Beteiligung an der Gemeinsamen Stelle ist mithin Voraussetzung für die Teilnahme am Wirtschaftskreislauf nach der Verpackungsverordnung, der Mengenclearingvertrag ist die entscheidende Rechtsgrundlage für das Funktionieren der Gemeinsamen Stelle und dem Zusammenwirken der teilnehmenden Systeme“, erläutert der Fachanwalt.
Wie der Presse zu entnehmen sei, haben vier der sieben kündigenden Systembetreiber neue Clearingverträge abgeschlossen. Das Bundeskartellamt habe dazu eine rechtliche Einschätzung abgeben, wonach der von vier dualen Systemen abgeschlossene neue Vertrag „wettbewerbsbeschränkende Vereinbarungen“ enthält und somit ab 2018 kein Mengenclearing ermöglicht.
Rechtsfolge der Kündigung der Clearingverträge ist, dass am 1. Januar 2018, mit Wirksamkeit der Kündigung, zugleich die Feststellung (Zulassung) der kündigenden dualen Systeme nach Paragraf 6, Absatz 5.3 der Verpackungsverordnung unwirksam werde. „Daran ändert auch der zwischenzeitlich erfolgte Abschluss konkurrierender Clearingverträge durch vier duale Systeme nichts“, führt Leidinger aus.
Nur noch drei Duale Systeme verfügen über wirksame Feststellungen
Die Kündigung der Clearingverträge stelle sich als schärfste Form der Weigerung zur Zusammenarbeit dar, sofern nicht für den Zeitraum ab Wirkung der Kündigung alle zehn Dualen Systeme einen neuen, wirksamen abschließen. Damit würden ab dem 1. Januar 2018 nur noch drei Duales Systeme in Deutschland über wirksame Feststellungen verfügen. Nur diese zugelassenen Betreiber dürfen ab diesem Zeitpunkt noch am Markt als duale Systeme tätig sein.
„Hersteller und Vertreiber dürfen Verkaufsverpackungen ab dem 1. Januar 2018 nur noch an private Endverbraucher abgeben, wenn sie sich an diesen Systemen beteiligen“, resümiert Leidinger. Das dürfte vor allem die großen Handelskonzerne in Verlegenheit bringen, die sich mit jenen Dualen Systemen verbunden haben, die zur Kündigungsfraktion zählen. Die Zeit für eine Einigung wird jedenfalls knapp.
Bundeskartellamt wartet ab
Nach Auskunft des Bundeskartellamts sollen sich die zehn dualen Systeme in der Gemeinsamen Stelle um eine Lösung für das Clearing bemühen.
„Wenn die Gemeinsame Stelle den Text eines von allen Systemen akzeptierten Regelwerks vorlegt, wird sich das Bundeskartellamt damit befassen, ob es kartellrechtswidrige Regeln enthält. Zu einem Szenario, in dem die Systeme bis zum Jahresende keine Lösung für ein Clearing finden, können wir uns derzeit noch nicht äußern“, so der Kartellamtssprecher Kay Weidner.
Einzelgänge führen also nicht zum Ziel. Auch die immer wiederkehrenden Erzählungen über Schwundmengen und Betrügereien, gegenseitigen Schuldzuweisungen und Empörungsrituale werden das Problem nicht lösen. Bislang sind die Fronten verhärtet. Mal schauen, welche Systeme dem Schicksal des Sonnenkönigs folgen.

COP 23 – UN-Klimakonferenz 2017 in Bonn

Bonn setzt nur auf Gastfreundschaft
die Show Während die Weltklimakonferenz (CPO23) in Bonn

Wo finde ich Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Next Economy Open Leadership Bonn, in dieser Digitale Periode

VERÖFFENTLICHT AUF November 16th - veröffentlicht in Event, Facebook, Google+, Hakan, Netzwerk, Unterhenmen, Veranstaltung, Video Blog, YouTube

Next Economy Open Leadership Bonn, in der Digitale Ära

Next Economy Open 2015

Die digitale Transformation für Next Economy Open ist zum Besten von den Standort Deutschland und jedes einzelne Unternehmen eine gesamtgesellschaftliche und betriebswirtschaftliche Pflicht, um die Wettbewerbsfähigkeit des Standorts und dieser Betriebe hinaus Dauer zu sichern.

Die zunehmende Liberalisierung des Welthandels des Wettbewerbs, sich immer schneller verändernde Märkte und ein Kundenverhalten, dies nachdem personalisierten Produkten und Dienstleistungen und nachdem mehr Nähe zwischen Lieferant und Neuigkeiten verlangt, lassen sich nur mit durchgehend digitalisierten Prozessen meistern.

Synchron bietet die digitale Transformation Raum im Rahmen Next Economy Open für jedes völlig neue Ideen, Geschäftsmodelle und die Eroberung neuer Märkte, die ohne die Mittel dieser Digitalisierung vielen, ohne Rest durch zwei teilbar kleinen und mittelständischen Unternehmen verschlossen blieben. Cloud-Technologien, ohne die die digitale Transformation nicht möglich ist, sorgen zum Besten von eine Demokratisierung jener Märkte und Freigabe für jedes kleine und mittelständische Unternehmen.

Wir glauben an Next Economy Open

“Wir vertrauen an Next Economy Open daran, dass durch die digitale Transformation ein digitales Wirtschaftswunder möglich ist”, so Marina Treude von Microsoft, Strategy SMB Lead Office 365.

Ohne die Stärke und die Innovationskraft des Mittelstands werde es neues Wirtschaftswunder schenken. Leider zögern kleine und mittelständische Unternehmen zusammen mit welcher digitalen Transformation.

Eine aktuelle IDC-Studie im Auftrag von Microsoft Deutschland zeigt, dass dieser deutsche Mittelstand den Verdichtung zur Veränderung zwar spürt, zwar mehr Unterstützung unter welcher digitalen Transformation gesucht. 48 v. H. welcher Unternehmen verspüren den verschärften Wettbewerb mit lokaler, 38 von Hundert mit internationaler Wettstreit, wie Gefahr. Sich wandelnde Ansprüche welcher Kunden sind die größte Herausforderung pro den deutschen Mittelstand.

62 v. H. jener Unternehmen zu tun sein heute schon mit stark veränderten Kundenanforderungen umgehen. Ein Drittel (31 v. H.) welcher Firmen hält eine Verbesserung jener Kundenansprache und welcher Kundenorientierung pro ein wichtiges Themenkreis.

Wiewohl sieht bisher nicht einmal die Hälfte welcher befragten Unternehmen dasjenige Potential innovativer Technologien zur Verbesserung welcher Kundenbindung und nur ein gutes Drittel sieht durch Big Data- und Analytics-Tools die Eventualität, um zu einem tieferen Wissen oben ihre Kunden zu gelangen und uff Veränderungen im Zusammenhang Kundenansprüchen besser reagieren zu können.

Es gibt durchaus nachvollziehbare Gründe zu Händen dieses Zögern speziell im Rahmen kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU): vermeintlich nicht gelöste Sicherheitsfragen etwa oder Unstetigkeit zusätzlich den Sinnhaftigkeit dieser Cloud im Verhältnis zu den Wert.

“Im Kontrast dazu dies sind keine kategorischen Hindernissen, sondern lösbare Fragen: Die Cloud ist im Vergleich zu den meisten firmeneigenen Rechenzentren sicher und sie ist zu Gunsten von jedweder Projekte mit Investitionsbedarf untergeordnet aus finanzieller Sicht die richtige Wahl. Durch hybride Ansätze mit einer Mischung von On Premise- und Cloud-Architekturen in Betracht kommen digitale Technologien jedes Transformationstempo mit”, sagt Treude.

Next Economy Open 2016?

Jener Pfand jener digitalen Technologien für Next Economy Open 2016 ist nicht die einzige Pensum zum Besten von den Mittelstand.

Welcher Wandel im Unternehmen betrifft gleichwohl ganz Gießen welcher so genannten Wissensarbeit, die in allen Organisationen zusammensetzen immer größeren Raum einnimmt. Wissensarbeiter wollen unähnlich funktionieren, wie die Büroarbeiter vergangener Zeiten. Wie, hat Microsoft unter anderem im Manifest für jedes neues Funktionieren formuliert.

Im Büro sei demnach eine Revolution fällig, eine Emanzipation von Ort und Zeit, vom ‘nine to five’, eine Abkehr von dieser strikten Trennung von ‘harter’ Arbeit während des Tages und ‘endlich’ Freizeit und ‘echtem’ Leben im Folgenden.

Moderne Wissensarbeit findet von außen kommend von traditionellen Büros und Hierarchien statt, ist weitgehend selbstbestimmt, mobil und vernetzt:

Microsoft habe in welcher Diskussion um New Work eine Doppelrolle:

Qua Unternehmen mit vertraglich vereinbarter Vertrauensarbeitszeit und Vertrauensarbeitsort geht Microsoft in dieser Reform jener Büroarbeit konsequent voraus.

„Microsoft steht mit seinen Technologien und seiner Arbeitskultur beispielhaft z. Hd. die digitale Transformation dieser Arbeitswelt“, sagte Arbeitsministerin Andrea Nahles aus Anlass eines Besuchs wohnhaft bei Microsoft Deutschland im Herbst 2015.

Mit seiner neuen Firmenzentrale in München-Schwabing realisiert Microsoft die „neue Welt des Arbeitens“. Jeder Mitwirkender kann die Arbeitsumgebung ganz individuell an die eigenen Bedürfnisse und Anforderungen entsprechend den Wünschen hergerichtet auswählen. Die Raumaufteilung welcher insgesamt 26.000 Quadratmeter in welcher Parkstadt Schwabing erstreckt sich jenseits vier verschiedene Arbeitszonen, die unterschiedliche Tätigkeitsschwerpunkte vor allem unterstützen: vielfältige, offene Bereiche zur kollaborativen Projekt- und Teamarbeit, Meetingwelten zum Besten von den formellen und informellen Konversation, Rückzugsbereiche zu Gunsten von Tätigkeiten, die hohe individuelle Konzentration erfordern sowie klassische Arbeitsplätze pro vor allem administrative Aufgaben.

Die digitale Transformation ist kein Hexenwerk. Yachthafen Treude wird in ihrer Sitzung gen dieser Next Economy Open dasjenige Themenkreis “New Work: Möglichkeiten pro den Mittelstand” die notwendigen Werkzeuge für jedes den Transformationsprozeß darlegen.

Next Economy Open Leadership Bonn, LVR-LandesMuseum Bonn, Colmantstraße 14-16, 53115 Bonn

Was darf in die gelbe Tonne/den gelben Sack?

VERÖFFENTLICHT AUF November 13th - veröffentlicht in Hakan, Siegburg, Unterhenmen

Ihr Geld wandert ganz langsam in die gelbe Tonne/den gelben Sack. Wußten Sie das es viele Methoden gibt, durch den gelbe Tonne/den gelben Sack Kohle zumachen. Es ist schlimmer als ein Handy Tarif zu wählen oder eine Versicherung abzuschließen. Nun kommen wir zu den esten Witzen für die gelbe Tonne/den gelben Sack.

Wertstofftonne statt Gelber Sack: Neue Mülltonne soll das Chaos
Next Economy Open 2015 2016

Das darf in die gelbe Tonne/den gelben Sack:

Verkaufsverpackungen aus Kunststoff

  • Folien: z. B. Tragetaschen, Beutel, Einwickel
  • Schaumstoffe: z. B. von Obst- und Gemüseschalen und anderen geschäumten Verpackungen
  • folien
  • Flaschen: z. B. von Spül-, Wasch-, und Körperpflegemitteln
  • Becher: z. B. von Milchprodukten, Margarine etc.
  • Styropor


Verkaufsverpackungen aus Metall

  • Konserven, Getränkedosen, Verschlüsse, Aluminiumschalen, Aluminiumdeckel und Aluminiumfolie
  • und GELD

Apologeten von Verschwörungstheorien haben in der Regel eine klare Vorstellung von unheimlichen Mächten, die unsere Welt in den Abgrund reißen. Dunkelmänner heißen „Die“. „Die“ sind so einflussreich, dass sie ungestraft in der Mitte unserer Gesellschaft die schlimmsten Dinge tun können und trotzdem unbehelligt bleiben. „Die“ sind wahlweise Geheimdienste, ferne Mächte, Mafia-Bosse, skrupellose Sekten, Geheimbünde, dubiose Hintermänner, Konkurrenten oder gerissene Verführer. Häufig gibt es auch eine Kombination des Ganzen. Man weiß nicht genau, was „Die“ so alles im Schilde führen, aber es muss etwas Schlimmes sein. Das ist das Rezept zur Zubereitung einer nahrhaften Verschwörungstheorie. Nur einige wenige sind berufen, diese Machenschaften zu erkennen. Hier liegt ein weiteres Merkmal von Verschwörungstheorien, man kann sie nicht oder nur schwer widerlegen. Jeder Gegenbeweis wird als Fälschung gebrandmarkt.

Seit Jahren hören wir nun die Saga, dass irgendwie stinknormaler Müll verschwindet. Ein perfides Bubenstück. Schummler sind am Werk, die das Volk der Sammler und Sortierer hintergehen, ihnen den verdienten Lohn vorenthalten und Pläne für den Niedergang der Recycling-Glückseligkeit schmieden: Verwaiste, einsame und unbeachtete Gelbe Tonnen und Säcke, die millionenfach einfach so in der Gegend nutzlos herumstehen, das würde Deutschland in eine schlimme Sinnkrise stürzen.

Müllschwund-Verschwörung mit  der gelbe Tonne/den gelben Sack

Jedenfalls herrscht in der Entsorgungsbranche (gelbe Tonne/den gelben Sack) regelmäßig Müllschwund-Alarmstimmung. Komischerweise meistens in der zweiten Jahreshälfte. Was steckt dahinter? Die Beseitigung leerer Verkaufsverpackungen kostet derzeit noch immer viel Geld. Rund 900 Millionen Euro müssen wir jährlich aufbringen, damit die haushaltsnahe Sammlung und Sortierung von Verkaufsverpackungen stattfindet (zur Erinnerung: in den Anfangsjahren der Alleinherrschaft des Grünen Punktes mussten wir rund zwei Milliarden Euro jährlich an der Kasse löhnen).

Die dafür bei Herstellern und Einzelhändlern für die Verpackungen erhobenen Lizenzentgelte werden nach den Marktanteilen der einzelnen dualen Systeme untereinander aufgeteilt und in einer „Gemeinsamen Stelle“ verrechnet. Schon 2010 wurden die Mengenmeldungen mit Schwund-Verdächtigungen angezweifelt. In der Schlussbilanz fehlten angeblich 400.000 Tonnen so genannter Leichtverpackungen – also Verpackungen aus Plastik, Verbund und Metall. Auf etwa 1,5 Millionen Tonnen kam der DIHK, bei dem Industrie und Handel die für Gelbe Tonne/Gelber Sack bestimmten Verpackungen anmelden müssen. Die Mengenangaben der dualen Systeme summieren sich aber nur auf 1,1 Millionen Tonnen.

„Es wird offensichtlich manipuliert“, sagte damals Stefan Schreiter, der frühere Geschäftsführer des Dualen Systems Deutschland (DSD).

Ekopunkt, eine Tochtergesellschaft des größten deutschen Entsorgungskonzerns Remondis, hatte sogar die Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Der Ekounkt-Chef vermutete hinter dem ominösen Mengenschwund eine „betrügerische Absicht“.

Um sich die Menge klarzumachen, hier eine kleine Beispielrechnung: Eine Tonne sind 1000 Kilogramm. Und ein Kilogramm sind ja bekanntlich 1000 Gramm. Dann sind 400.000 Tonnen doch 400.000.000.000 Gramm – Vierhundertmilliarden Gramm. Nehmen wir mal an, diese Abfallmenge würde nur aus Joghurtbechern bestehen mit einem Leergewicht von fünf Gramm – also ohne den schmackhaften Inhalt. Da käme man auf die Summe von 80 Milliarden Verpackungen, die einfach unterschlagen wurden. Was vor sieben Jahren als Skandalgeschichte in den Medien lanciert wurde, stellte sich am Ende als schnöder Rechenfehler heraus.

Dennoch wird das Müllschwund-Spektakel fast jedes Jahr von Neuem in Szene gesetzt. Dahinter könnten schlichtweg wirtschaftliche Interessen stehen. Rechtlich betrachtet müssen die DIHK-Mengen und die Clearingmengen nicht übereinstimmen, das hat das Bundesumweltministerium in einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Gründen im Bundestag klargestellt. Eine hundertprozentige Identität der Milliarden Verpackungseinheiten, die in Verkehr gebracht werden, mit den Mengen, die verwertet werden, ist eindeutig gar nicht herstellbar. Wenn beispielsweise Verpackungsmengen gar nicht über den Gelben Sack entsorgt werden, weil sie wegen Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums oder wegen Beschädigung nicht zum Endverbraucher gelangen, dann müssen dafür auch keine Entsorgungskosten getragen werden – folglich kann die für die Kosten maßgebliche Clearingmenge reduziert werden. Diese real existierenden Verpackungen werden gleichwohl beim DIHK gemeldet, es gibt sie ja. Dadurch entstehen Unterschiede zwischen DIHK-Menge und Clearingmenge.

Will man die gelbe Tonne/den gelben Sack vom Kickback-System ablenken?

Die Müllschwund-Aufregungsspirale von der gelbe Tonne/den gelben Sack könnte auch ein reines Ablenkungsmanöver sein. Insbesondere Lebensmittelhändler und einige vom Handel beauftragten Dualen Systeme praktizieren die sogenannten Vorabzüge. Mit diesem Verfahren werden ebenfalls Mengen reduziert, die in die Clearingstelle zum Kostenclearing gemeldet werden, weil diese nicht im Gelben Sack entsorgt werden. Es wird also genau das getan, was anderen vorgeworfen wird. Der Trick liegt nun darin, dass einfach auch die beim DIHK zu hinterlegenden Mengen reduziert werden, als würden sie gar nicht existieren.

So konstruiert man einen Skandal: Bei einem selbst gibt es zwischen den DIHK-Mengen und den Clearingmengen keine Abweichungen – man ist also sauber. Bei anderen liegen Abweichungen vor, die sind also nicht sauber. Dabei liegen in beiden Fällen berechtigte Kostenreduzierungen vor, weil für eine Teilmenge überhaupt keine Entsorgungsleistung erbracht wird.

Was bislang in der Öffentlichkeit überhaupt nicht diskutiert wird, ist das Vertragswerk zwischen Handelskonzernen und einigen Dualen Systemen. Das Stichwort an dieser Stelle lautet: Kickback. Nehmen wir einmal an, dass große Lebensmittelhandelsketten ihre Marktmacht nutzen, um den Lieferanten teilweise überhöhte Preise für die Entsorgung abzuverlangen. Zur Erinnerung: Die Preise für das Verpackungsrecycling sind im Vergleich zu den Zeiten des Grüne Punkt-Monopols deutlich gesunken. Sie lagen im Jahr 2000 bei 25 Euro pro Kopf der Bevölkerung und sind auf zirka 11 Euro pro Jahr gesunken.

Wertstofftonne statt Gelber Sack: Neue Mülltonne soll das Chaos

Neues Verpackungsgesetz für die gelbe Tonne/den gelben Sack verbietet Kickback

Die Konkurrenz der Systeme für gelbe Tonne/den gelben Sack und technologische Verbesserungen führten zu dieser deutlichen Kostenreduzierung. Soweit die Theorie. Werden diese Preise aber an die Verbraucherinnen und Verbraucher über reduzierte Lizenzentgelte weitergegeben? Der Gesetzgeber scheint da so seine Zweifel zu haben. Nach dem in diesem Jahr beschlossenen Verpackungsgesetz, das die Verpackungsverordnung 2019 ablösen wird, sind Kickback-Zahlungen mit dem Inkrafttreten des Gesetzes rechtswidrig. Es wird den Dualen Systemen verboten, Vertreibern ein Entgelt oder sonstige wirtschaftliche Vorteile für den Fall zu gewähren, dass die Vertreiber Hersteller an ihr System vermitteln. Ding-Dong.

Warum taucht ein so knallharter Paragraf im Verpackungsgesetz auf? Neben wir mal an, dass von der Konsumgüterindustrie über die Einkaufsmacht des Handels überhöhte Preise für die Entsorgung an Duale Systeme bezahlt werden. Vielleicht liegen diese Preise gar 100 Prozent über den realen Entsorgungskosten. Ein Großteil der überhöhten Entgelte landet dann über Duale Systeme wieder beim Handel – sozusagen eine Kickback-Kreislaufwirtschaft. Wie würden Verbraucherinnen und Verbraucher das beurteilen? Ist doch ein nettes Recherchethema.

Siehe auch:

Die Sonnenkönige des Verpackungsabfalls und das drohende Chaos mit Gelben Tonnen und Säcke

Sack kommt in die TONNE.

Wirtschaft Deutschland Next Economy Opening mit Thomas Sattelberger

VERÖFFENTLICHT AUF November 16th - veröffentlicht in Allgemein, Event, Google+, Hakan, Netzwerk, Unterhenmen, Veranstaltung, Video Blog, YouTube

Wirtschaft Deutschlands Next Economy Opening mit Thomas Sattelberger

Deutschland ist die viertgrößte Volkswirtschaft jener Welt und die größte in Europa. Dasjenige nominale Bruttoinlandsprodukt (Bruttoinlandsprodukt) in Deutschland betrug im Jahr 2014 rund 2,9 Billionen Euro.

 

Umgerechnet aufwärts die Nation ergibt sich damit zu Gunsten von 2014 ein Bruttoinlandsprodukt pro Kopf in Deutschland von etwa 35.000 Euro.

 

Top Statistiken und Statistik zum Themenkreis Wirtschaft Deutschland

Wirtschaft Deutschlands wachstum in Zahlen

 

Nachdem Einbruch infolge welcher Wirtschaft Deutschlands- und Finanzkrise mit einem Verlust von darüber hinaus 5 % in 2009 erholte sich die Wirtschaft Deutschland in den Folgejahren wieder. 2010 wuchs dies Bruttoinlandsprodukt im Vergleich zum Vorjahr um 4 %., im Jahr 2013 um 0,1 %.. 2014 legte dies reale Bruttoinlandsprodukt um 1,6% zu. Die Vorsprung zur Erfindung des Bruttoinlandsprodukt in Deutschland sieht zu Gunsten von 2015 ein Plus von 1,4 % und für jedes 2016 ein Plus von 1,7%. vor.

 

Staatsschulden aus statistischer Sicht

 

Wie in anderen Ländern wurden im gleichen Sinne in Deutschland krisenbedingt mehrere staatliche Wirtschaftslage- und Hilfsprogramme aufgelegt. Dies führte zu einem deutlichen Erhöhung jener Staatsverschuldung uff etwa 80 von Hundert des Bruttoinlandsprodukt im Jahr 2012. 2007 hatte dieser Zahl noch im Zusammenhang etwa 65 von Hundert gelegen. 2014 lag Deutschlands Staatsverschuldung in Relation zum Bruttoinlandsprodukt im Zusammenhang 74,8 v. H. und damit spürbar unter dem Durchschnitt dieser Euro-Zone von 91,9 v. H..

 

Beschäftigungslosigkeit

 

Die Arbeitslosenrate in Deutschland stieg während welcher Wirtschaft Deutschlands krise nur leichtgewichtig von 7,8 %. im Jahr 2008 hinaus 8,1 % im Jahr 2009 an. Im Weiteren sank die Arbeitslosenrate. Sie lag im Jahresdurchschnitt 2014 im Rahmen 6,7 von Hundert. Die Arbeitslosenziffer in Deutschland nahm den gleichen Verlauf. Im Jahr 2014 lag sie im Schnittwunde für 2,9 Mio..

Inflation

Nachdem die Inflation in Deutschland im Jahr 2008 mit einer durchschnittlichen Inflationsrate von 2,6 v. H. verdongeln Hoch dieser letzten Jahre erreicht hatte, sank sie während jener Wirtschaftskrise klar und betrug 2009 lediglich 0,3 von Hundert. In den folgenden Jahren stieg die Preissteigerungsrate wieder von kurzer Dauer an um dann erneut zu sinken, sie erreichte 2014 im Jahresdurchschnitt 0,9 von Hundert.

Wirtschaft Deutschlands Next Economy Opening mit Thomas Sattelberger

Wirtschaft Deutschlands Next Economy Opening mit Thomas Sattelberger

Wirtschaft Deutschlands struktur: Anteile dieser Wirtschaftssektoren

Die Wirtschaft Deutschland basiert in der Regel uff Dienstleistungen: Im Jahr 2013 waren rund 73 von Hundert dieser Erwerbstätigen im tertiären Sektor beschäftigt (Erwerbstätige nachher Wirtschaftssektoren in Deutschland). 2014 erwirtschaftete jener Dienstleistungssektor rund 70 v. H. des Bruttoinlandsprodukts (Anteile welcher Wirtschaftssektoren am Bruttoinlandsprodukt in Deutschland). Den übrigen Gebühr leistete die Industrie. Die Landwirtschaft spielt mit einem Beitrag von eineinhalb v. H. an den Erwerbstätigen und unter einem v. H. jener Wirtschaftsleistung volkswirtschaftlich kaum eine Rolle.

Wie sehr Deutschland im Vergleich zu seinen europäischen Nachbarn hinaus die Industrie wie Wirtschaftsfaktor setzt, zeigt obige Infografik. Nun ist insbesondere welcher Blick zehn Jahre zurück interessant. In Deutschland blieb die Zahl dieser Erwerbstätigen in jener Industrie in diesem Zeitraum weitestgehend konstant, während in anderen europäischen Ländern (insbesondere in Spanien) hier im Vergleich ein starker Rückgang festzustellen ist.

Wirtschaft Deutschlands Next Economy Opening mit Thomas Sattelberger

Wirtschaft Deutschlands Next Economy Opening mit Thomas Sattelberger

Handel: Deutschland ist ›Ex-Exportweltmeister

Deutschland war in den Jahren 2003 solange bis 2008 die exportstärkste Nation welcher Welt („Exportweltmeister“), wurde jedoch 2009 von VR China abgelöst und erreichte 2010 nur den dritten Sportstätte hinter den USA. Die Exporte aus Deutschland im Jahr 2014 hatten verdongeln Zahl von rund 1.133,5 Milliarden Euro. Die Importe nachdem Deutschland fielen im gleichen Jahr mit etwa 916,6 Milliarden Euro irgendwas kleiner aus. In dieser Handelsbilanz von Deutschland war somit ein Export-Profit von rund 198 Milliarden Euro zu verzeichnen.

Wirtschaft Deutschlands Next Economy LVR-LandesMuseum Bonn

BarCamp Bonn 2016 Video und Bilder – Bonn. Gemeinsam. Gestalten

VERÖFFENTLICHT AUF Januar 17th - veröffentlicht in Veranstaltung, Video Blog, YouTube

BarCamp Bonn 2016 Video auf YouTube

BarCamp Bonn 2016 Video – Bonn. Gemeinsam. Gestalten

Das BarCamp Bonn 2016 Video wurde von mir aufgenommen und am selben Tag auf Facebook veröffentlicht. Danke an alle die beim BarCamp Bonn 2016 Video mitgemacht haben.

Ihr wart alle Super

BarCamp Bonn 2016 Bilder

Die BarCamp Bonn 2016 Bilder wurden gleich bei der Eröffnung von mir aufgenommen. Natürlich gibt es mehr BarCamp Bonn 2016 Bilder, ich wollte mein Server mit 220 BarCamp Bonn 2016 Bildern nicht belasten. Deshalb habe ich die 200 BarCamp Bonn 2016 Bilder auf Google + hochgeladen. Den Link für BarCamp Bonn 2016 Bilder dürft Ihr gerne unten entnehmen.

arCamp Bonn Story 2016 Bilder

Das Motto 2016 – BarCamp Bonn

Was kommt dir zuerst in den Sinn, wenn du an Bonn denkst? Mit dem BarCamp Bonn verfolgen wir nicht nur das Ziel, Bonn gemeinsam zu gestalten (Motto von 2015), sondern auch, nach vorne zu blicken und die Zukunft ins Visier zu nehmen.

[highlight-text]Deshalb lautet das Motto für das BarCamp Bonn 2016: Bonn neu denken.[/highlight-text]

Tickets für BarCamp Bonn 2016

Das 2. themenoffene BarCamp in Bonn findet am 27.02. wieder im Forum Internationale Wissenschaft statt. Alle Infos gibt es unter www.barcampbonn.de.

Zeit
Ort
Forum Internationale Wissenschaft – Heussallee 18-24 Bonn 53113 DE – Karte anzeigen
Es gibt dieses Jahr drei Ticketwellen mit unterschiedlichen Startzeitpunkten: 11.01.2016 ab 18 Uhr, 21.01.2016 ab 20 Uhr und 31.01.2016 ab 15 Uhr. Frühe Vögel haben am 18.12.2015 ab 18 Uhr die Chance, eines von 20 Early-Bird-Tickets zu ergattern.

Oder direkt bei Eventbrite bestellen.

Die Gebühren erhebt Eventbrite und werden direkt dort einbehalten. Sollte es Probleme bei der Bezahlung geben, schreib bitte an info@barcampbonn.de!

BarCamp Bonn 2016 Location

Das BarCamp Bonn findet am 27.02.2016 im Forum Internationale Wissenschaft Bonn statt.

Adresse

Heussallee 18-24
53113 Bonn

 

 

Heussallee 18-24
53113 Bonn

Sessionplanung BarCamp Bonn 2016

Sessions von BarCamp Bonn werden auf BarCamps traditionell erst am Tag des Geschehens geplant. Die Allgemeinheit wird dann entscheiden, welche Sessions stattfinden.
[button url=“http://barcampbonn.de/sessionplanung/“ size=“wpb_btn-large“ lightbox=“false“]mehr auf der Seite von BarCamp Bonn erfahren[/button]

Links für BarCamp Bonn 2016

BarCamp Bonn – Bonn. Gemeinsam. Gestalten.

barcampbonn.de/
Die erste Welle an regulären Tickets für das BarCamp Bonn 2016 ist ab sofort freigegeben. … Was kommt dir zuerst in den Sinn, wenn du an Bonn denkst?

Tickets

Tickets. Es gibt dieses Jahr drei Ticketwellen mit …

Sessionplanung

Sessionplanung. Sessions werden auf BarCamps traditionell erst …

Organisatoren

Verantwortliche Organisatoren. Karin Krubeck, Gründerin …

Sponsoren

BarCamp Bonn wieder neue Sponsoren. Einerseits sind wir …

Location

Location. Das BarCamp Bonn findet am 27.02.2016 im Forum …

Johannes Mirus

Author Archives: Johannes Mirus … by Johannes Mirus ⋅ Leave a …

BarCamp Bonn – Facebook

https://www.facebook.com/BarCampBonn/
BarCamp Bonn. 240 likes · 27 talking about this. BarCamp Bonn, 28.02.2015.

BarCamp Bonn (@BarCampBonn) | Twitter

https://twitter.com/barcampbonn
The latest Tweets from BarCamp Bonn (@BarCampBonn). 27.02.2016 im @FIW_Bonn — Hier twittern @Bonngehtessen (kk), @Johannes (jm), …

Rhein-Ruhr – Liste aller Barcamps in D-A-CH

www.barcamp-liste.de/rhein-ruhr.html
Du möchtest in der Metropolregion Rhein-Ruhr Barcamps besuchen? Hier findest du eine … BarCamp Bonn Klassisches Barcamp Kostenbeitrag (bis 50 Euro).

Bonn: BarCamp Bonn: Wissenschaftsjahr 2015 – Zukunftsstadt

https://www.wissenschaftsjahr-zukunftsstadt.de/…/barcamp_bonn.html

Das BarCamp Bonn am 27.02. im FIW Bonn steht unter dem Motto „Bonn neu denken“. Beim BarCamp kann jeder mitwirken. Gemeinsam werden morgens die …

Sa., 27. Feb.

BarCamp Bonn – Bonn.Community

bonn.community/c/barcampbonn
Hier diskutiert Bonn. … BarCamp Bonn · Über die Kategorie BarCamp Bonn (1). Ideensammlung für das BarCamp Bonn 2016 (8). nächste Seite → · Startseite …

Barcamp Bonn am 27.02.2016 | bassfeld kommunikation

bassfeld-kommunikation.de/barcampbonn-am-27-02-2016/

16.12.2015 – Wissen Sie, was ein Barcamp ist? Nein? Dann sollten Sie mal hingehen und es sich anschauen. Vielleicht ist ein Barcamp mal ein …

BarCamp Bonn Session 2015 das erste #bcbn15

Alle Videos unter:
http://editor-page.de/de/barcamp-bonn…
Man musste nicht zwangsläufig aus der Medienbranche kommen, übermäßig Web-affin sein, Bloggen oder sonst was mit dem Internet am Hut haben, um beim heutigen BarCamp gut unterhalten und informiert worden zu sein. Es war wirklich für jedes Interessengebiet etwas dabei. Ebenso bunt gemischt, wie die angebotenen Sessions, waren die Teilnehmer. Von der Schülerin bis hin zur Ü60 war alles dabei. Männlein und Weiblein gleichermaßen gemischt.

Sascha Foerster beim BarCamp Bonn 2015

Sascha Foerster, Geschäftsführer mit Johannes bei Bonn.digital, sammelt am liebsten Bonner Blogs und schreibt auch gerne mal einen längeren Artikel bei Bundesstadt.com und in seinem eigenen Blog. Analog sieht man mich manchmal bei BarCamps und den vielen Meetups in Bonn, manchmal schalte ich aber auch das Smartphone und die Benachrichtigungen aus, ohne das gleich „digitale Diät“ zu nennen.

Karin Krubeck beim BarCamp Bonn 2015

Karin Krubeck, Gründerin STADT.BOKS, den regionalen Produkten für Hotels, Tourismus & Firmen.  Seit Nov. 13 bloggt sie privat als Bonn geht essen und hat den Nummer 1 Gastroführer der Region geschaffen. Sonntags ab 18:50 keine Anrufe mehr, denn dann schaut sie Lindenstr., Weltspiegel und schließlich Tatort.

Johannes Mirus beim BarCamp Bonn 2015

Johannes Mirus, berät und unterstützt Unternehmen im digitalen Wandel mit Schwerpunkt Social Media. Seit 2001 bloggt er auf 1ppm.de und immer wieder auch woanders. Mirus ist Veranstalter (Lesungen, BarCamps) und Projektbetreiber (u.a. Ironblogger Bonn, Bundesstadt.com). Darüber hinaus hält er Vorträge, schreibt mit und ohne Auftrag und doziert an einer Hochschule. Seine Hobbys sind Freunde, fernsehen und schlafen. (Bitte den letzten Satz streichen, wirkt sehr unprofessionell. Besser: In seiner Freizeit betreut er mehrere karitative Projekte, hilft Kindern über die Straße und liest Rentnern aus der Bibel vor.)

[blog_listing temp_title=“BarCamp Bonn 2016 wo wann was? – Bonn. Gemeinsam. Gestalten“ item_count=“10″ orderby=“date“ category_name=“YouTube, Video Blog, YouTube / Barcamp Bonn Session 2015 das“ tag=“Barcamp, Bonn, 2015″ author=“Hakan Cengiz“]

Bonner Wirtschaftstalk | Wirtschaftsfaktor Medien 2016 alle Bilder und Videos

VERÖFFENTLICHT AUF März 25th - veröffentlicht in Fotografie, Google+, Künstler, Siegburg, Veranstaltung, YouTube

Aufzeichnung des 22. Bonner Wirtschaftstalk am 23.3.2016 im Forum der Bundeskunsthalle

Hakan

Hakan Cengiz

Der Bonner  Wirtschafttalk, Ist schon eine feine Sache wenn man bedenkt, daß diese Veranstaltung eine sechsstellige Zahl auf die Beine bringt. Hallo ich heiße Hakan Cengiz, ich bin Türke und Legastheniker. Es ist nicht einfach als Legastheniker ein Blog zu betreiben. Dazu benutze ich die Digitalisierung in Bonn.

Also zurück zu unserem Thema Bonner Wirtschaftstalk. Am 23 März 2016 war in der Bundeskunsthalle eine Veranstaltung, wo ich auch teilgenommen habe. Am Anfang hatte ich mir, vielmehr vorgestellt.

Ist Rhein-Sieg-Kreis oder Bonn Region wirklich digital?

[highlight-text]indem ich mehr Netzäffin Menschen getroffen hätte. Aber Sie waren nicht da, so mit sah ich alleine mit der Kamera in der Runde. [/highlight-text]

Bonner Medien sollten Reichweite haben

Bevor ich mit meinem Bonner Medien (Video und Bilder) anfange, möchte Ich euch gerne, das erste Video dazu vorstellen. Das Video wurde kostenlos von mir für die Bürgern von der Stadt Bonn erstellt. Das Video wurde in knapp acht Stunden von mir online gestellt.  Wenn sie selber eine Veranstaltung haben oder ein Video benötigen, dazu kenne ich digitale Unternehmer in Bonn sich damit auskennen. Kontaktieren Sie mich einfach ich helfe gerne weiter.

Bonner Wirtschaftstalk | Wirtschaftsfaktor Medien

Der Bonner Wirtschafttalk
BONNER WIRTSCHAFTSTALK 2016 Wirtschaftsfaktor Medien

22. Bonner Wirtschaftstalk in der Bundeskunsthalle Bonn, GermanyDie 1.689 wöchentlichen Ausgaben des BERICHT AUS BONN waren eine Institution, an der man im westdeutschen Fernsehalltag nicht vorbeikam. Mit der Einstellung 1999 verlor Bonn in der bundesweiten Wahrnehmung die Bedeutung als Medienstandort. (Von Mittwoch, den 23. März 2016)Jedoch sind heute mehr als 7,5% der Bonner Beschäftigten in den #Medien tätig. Über den Wirtschaftsfaktor analoge und digitale Medien diskutiert unsere Moderation DR. ANGELA MAAS beim Bonner Fernsehgipfel mit: BARBARA MASSING, Verwaltungsdirektorin der DW Deutsche Welle PROF. DR. CAJA THIMM, Leiterin der Medienwissenschaften Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn TILMAN RAUH, Studioleiter Bonn des WDR Westdeutscher Rundfunk DR. HUBERTUS HILLE, Hauptgeschäftsführer der IHK Bonn/Rhein-Sieg

Posted by Hakan Cengiz on Thursday, March 24, 2016

Kurzer Talk mit Speakern

Der Bonner Bethoven

Der Bonner Bethoven

In knapp drei Minuten erfährt man über den Bonner Wirtschaftstalk mehr.  so habe ich mich nach der Veranstaltung kurz mit dem Geschäftsführer von der IHK Bonn Rhein Sieg Und dem WDR Chef für Medien kurz unterhalten.  das Video dazu könnt ihr gerne unten sehen.

IHK BonnRhein Sieg und WDR bei BONNER WIRTSCHAFTSTALK von Hakan Cengiz

Bonn.Digital bei der Bonner Wirtschaftstalk

Der Bonner Wirtschafttalk

Bonn Schwarz/Weiß

Johannes und Sascha (Bonn.Digital)  haben in Bonn so viel Energie investiert das einige Unternehmen dafür mindestens zehn Jahre brauchen würden.  Die Frage ist für mich eindeutig digital heißt nicht immer digital.  Jedenfalls sollte jeder Unternehmer in Bonn, Beweise finden das Agenturen auch wirklich digital sind. es kann einfach nicht sein das Unternehmen in Bonn und in Rhein-Sieg-Kreis durch nicht affine Agenturen verärgert werden.

Bonn.Digital bei der Bonner Wirtschaftstalk 4:31

Alle 22 Bilder von der Bonner Wirtschaftstalk 2016

könnt Ihr hier sehen. Bitte um ein + Danke.

Wo war die Veranstaltung für Bonner Wirtschaftstalk → Bundeskunsthalle Friedrich-Ebert-Allee 4, 53113 Bonn

[vc_ozy_twitter title=“Bonner Wirtschaftstalk bei Twitter“ twitter_name=“@editor_page“ tweets_count=“6″]

#wirtschaftstalk

Hastag gab es nicht aber hier alle datein von Facebook

Hier finden Sie alle Medien von der Bonner Wirtschaftstalk 2016 bei Facebook. Leider sind es nicht viele aber wir sind uns sicher das der Osterhase es besser kann.

Der Bonner Wirtschafttalk

Der Bonner Wirtschafttalk

[blog_latest_posts title=“Das könnte Sie auch noch Interessieren“ item_count=“10″ orderby=“date“ tag=“bonn“]

Fazit:
Ich hoffe mit meinem kurzen Artikel könnte ich ihn an der Eindrücke über die Digitalisierung in Bonn darstellen.  bitte bedenken Sie wo ich gerade diesen Artikel schreibe,  hat sich die Technik in der digitalen Welt um Weiteres verändert. So gerade haben sich aber auch Agenturen in Bonn mit der neuesten Technik befaßt. Es ist auch verständlich daß nicht jeder alles kann. Abgesehen davon, dass es auch finanzielle Möglichkeiten geben muss,  die Digitalisierung in der Bonner Region voranzutreiben und ein Vorbild für andere Städte zu sein ist wichtig. Wenn Sie sich für Digitalisierung in Bonn interessieren dann schauen Sie doch mal kurz die Links unten an.

Ich wünsche Ihnen allen ein schönes Osterfest.
Hakan Cengiz Google Partner und Facebook Entwickler aus den Rhein-Sieg-Kreis.

Fazit warum wir nicht digital sind.

Virtuelle Realität | VR Brille | Oculus Rift kaufen

VERÖFFENTLICHT AUF März 30th - veröffentlicht in Allgemein, Facebook, YouTube

Virtuelle Realität in echt Zeit

fire-iconDie virtuelle Realität steht vor ihrem entscheidenden Schritt. Die Hersteller haben ihre Brillen zur Marktreife gebracht. Doch der Genuss der perfekten Illusion wird für die Nutzer teuer. Die Brille mit der Bezeichnung Oculus Rift stellt die virtuelle Realität deutlich Die Oculus Rift ist Vorreiter moderner Virtual-Reality-Brillen und kostet 699 Euro.

Mark Zuckerberg stelt die Virtuelle Realität | VR Brille | Oculus Rift vor

This week, we started shipping Oculus Rift. I'll be showing you what's inside the box and taking some of your questions.

Posted by Mark Zuckerberg on Dienstag, 29. März 2016

Oculus Rift – VR Brillen

Herz

Herz

Nachdem Oculus die VR Brille Welt gerade über den Haufen geworfen hat mit seiner Developer Brille Oculus Rift, gibt es schon wieder einen neuen Prototypen zu bestaunen. Die Customer Version der Oculus Rift ist noch nicht einmal auf dem Markt, da wird der Fachwelt auf den Steam Dev Days ein neues Stück präsentiert. Tatsächlich handelt es sich um Hardware, die die Rift um einige Features erweitern soll. Der Crystal Cove Prototyp soll noch bequemer sein als die Oculus Rift und bietet außerdem positional Tracking und geringe Persistenz.

VR Brille | EVE: Valkyrie - Pre-Alpha Game Capture

Wo kann man Oculus Rift kaufen

Fans von Virtual Reality und 3D fragen sich nicht nur, wann die Oculus Rift in Deutschland erscheinen wird, sondern auch, wie hoch der Preis ausfallen wird. Kann sich jeder bald eineOculus Rift leisten oder bleibt das Technik-Gadget den Wohlbetuchteren unter uns vorbehalten? Update: Mittlerweile hat Oculus VR den Preis und den ungefähren Release bekanntgegeben.
Homepage

Nach dem Kauf vom Oculus Rift | Video von Lucky's Tale

Video Card NVIDIA GTX 970 / AMD R9 290 equivalent or greater

CPU Intel i5-4590 equivalent or greater

Memory 8GB+ RAM

Video Output Compatible HDMI 1.3 video output

USB Ports 3x USB 3.0 ports plus 1x USB 2.0 port

OS Windows 7 SP1 64 bit or newer

Oculus Ready PCs

High-performance PCs optimized for Rift

Erfahren Sie mehr (Englisch)

Weitere Links für Virtuelle Realität | VR Brille | Oculus Rift

Oculus Rift

https://www.oculus.com/

Diese Seite übersetzen

Oculus is making it possible to experience anything, anywhere, through the power of virtual reality. Visit to learn more about Gear VR and Oculus Rift.

Rift  •  ‎DK2  •  ‎Gear VR  •  ‎Developer Center

Oculus Rift | Oculus

https://www.oculus.com/en-us/rift/

Diese Seite übersetzen

The Oculus Rift is a virtual reality system that completely immerses you inside virtual worlds. Oculus Rift is available now.

Oculus Rift – Wikipedia

https://de.wikipedia.org/wiki/Oculus_Rift

Das Oculus Rift ist ein Head-Mounted Display, das von Oculus VR entwickelt wird. Eine Entwickler-Version wurde bereits Anfang 2013 ausgeliefert.

[blog_latest_posts title=“Das könnte Sie auch Interesieren?“ order=“ASC“ category_name=“cebit“]
Zurück zum Anfang